Samstag, 25.  Februar 2017

Vorweihnachtszeit im Lehrlingsheim Mühlhof/Reichelsdorf 1959. Dort waren alle auswärtigen
Lehrlinge des 1.Lehrjahres 1959/60 und etwa 20 auswärtige des 2.Lehrjahres untergebracht.
Die Freizeit in dieser Jahreszeit war, neben Lernen und Wochenbericht erstellen, angefüllt mit vielen Vorbereitungen für Weihnachten. Die einen waren in der Fotogruppe aktiv, deren Leiter Hartmut F. war, und entwickelten ihre Fotos und stellten Abzüge zum Verschenken her.
Andere waren unterwegs um Glasbrüche zu sammeln und zu bemalen. Von den größeren Glasbrüchen wurden dann mit dem Glasschneider kleinere Mosaikstücke abgetrennt und auf Pressspanflächen aufgeklebt. Diese hatten meist Nierenform und man erhielt einen damals modernen Mosaiktisch mit z. B. einem Motiv aus einem Aquarium. Zwei Lehrlinge stellten sogar einen Mosaiktisch mit einem Schachfeld her. Dieser wurde ein Geschenk für den Heimleiter Karl H. und unseren Lehrlingsbetreuer Eddi W., die sich abends öfter mal ein Schach-Duell lieferten.

huckauf

Wieder Andere trafen sich mit dem Heimleiter Gehilfen Klaus S. um ein Theaterstück ein zu studieren. Es waren 7 Lehrlinge und sie wollten das Stück an der gemeinsamen Weihnachtsfeier vor der Abreise in den Weihnachtsurlaub im Heim aufführen. Das Theaterstück hieß der „Huckauf“ von Herbert Kranz.

Die Kurzbeschreibung macht klar warum dieses Stück ausgewählt wurde: Als man munkelt der Huckauf, der nächtlichen Passanten ins Genick springt, gehe im Dorf um, fürchtet sich das Meisterpaar sehr. Dies nutzt der Lehrling aus und erlaubt sich einen gespenstischen Spaß. Er, der für seinen Fleiß immer nur Anpfiffe und Ohrfeigen erntete, bringt, als Huckauf verkleidet, seine Meister dazu, ihm statt Ärger ein festliches Leben zu bereiten (nach zu lesen in Google, unter: Theaterstück Huckauf). Ein cleverer Lehrling also, was wir ja auch alle waren.
Täglich, auch am Wochenende, wurde geprobt. Einige Tage vor der Aufführung fuhren wir sieben mit Heimleiter und Stellvertreter in`s Opernhaus um uns Kostüme auszuleihen. Das Bild zeigt die Darsteller in ihren Kostümen. Die Weihnachnachtsfeier und die Aufführung des „Huckauf“ fand dann im Speisesaal des Wohnheimes statt. Dazu waren auch der Ausbildungsleiter Kurt H. mit Frau, dessen Stellvertreter Herrn L. mit Frau sowie Eddi W. eingeladen.
Dass die Aufführung ein voller Erfolg war und für viele Lacher sorgte, versteht sich von selbst. Sie sehen also, die Fernmeldelehrlinge waren auch große „Schauspieler“. Zum Film ging aber nach meinem Wissen keiner. Zumindest keiner aus unserer Gruppe.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Seitenanfang