Freitag, 31.  März 2017

"Sehr geehrte Damen und Herren,
Bewerbungich werde im Juli 20XX meinen Schulschulabschluss erfolgreich beenden und möchte anschließend gerne den Beruf des XYZ erlernen. Ich bin ein vielseitig interessierter Mensch und habe mir in Bezug auf meine Berufswahl bereits ausgiebig Gedanken gemacht"

So oder ähnlich beginnen heute bestimmt viele Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz. Dazu noch einen detaillierten Lebenslauf, mit hervorheben der eigenen Softskills bzw. Schlüsselqualifikationen und ein Bewerbungsfoto. Das alles ordentlich gedruckt und in einer teuren Mappe versandt.
Die Personalchefs haben dann die Qual der Wahl. Sie müssen versuchen die Spreu vom Weizen trennen.
Wie einfach hatte es doch ein Schüler vor 40 - 50 Jahren um eine Bewerbung zum Fernmeldelehrling abzugeben. Es bedurfte nur eines einfachen losen Blattes natürlich in Handschrift.

Ein Satz genügte: "Hiermit bewerbe ich mich um eine Lehrstelle zum Fernmeldehandwerker"

Eines aber ist geblieben: auch damals gab es wesentlich mehr Bewerber als offene Lehrstellen und genau wie Heute war die Freude groß wenn es geklappt hat.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Seitenanfang