Freitag, 31.  März 2017

oPNVDie auswärtigen Lehrlinge waren damals in Rädda Barnen, einem Jugendwohnheim der Stadt Nürnberg am Cramer-Klettpark untergebracht.
Zu den Ausbildungsstellen, glücklicherweise waren alle Lehrwerkstätten in erreichbarer Nähe einer Haltestelle, wurde die StraBa genommen.
Eine Wochenmarke kostete 4,00 DM, viel Geld für einen Flehrl.
Schwarzfahren war fast unmöglich, da in der StraBa noch ein Schaffner saß und man nur „Hinten“ beim Schaffner einsteigen durfte. Auch die Fahrstrecke auf dem Fahrausweis war mit einem roten Strich im Streckenplan genau festgelegt. Die beiden Endstellen wurden durch eine Stanzung markiert damit man die Strecke nicht verlängern konnte.
Um das Geld für die Wertmarke zu sparen nahmen einige Lehrlinge einen Fußmarsch von 30min zur Preißlerstraße in Kauf. Nach Schweinau war’s dann aber doch ein bisschen zu weit.

Heute kostet eine Azubi-Monatskarte für das Stadtgebiet Nbg/Fth 38,30 €

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Seitenanfang