Der 58. Stammtisch steht an..
...und die Zeichen stehen diesmal nicht schlecht dass er stattfinden kann.
Jedenfalls war das so Im Oktober.
Überall Entspannung angesagt, ein Blick in den Himmel zeigt auch wieder viele Kondensstreifen von Verkehrsflugzeugen.
Die FFP2 Maske hat ausgedient, es genügt die bequemere OP Maske.
Unsere Regierenden in Berlin haben versichert, nie wieder Lockdown.
Über die Gelder aus den illegalen Maskengeschäften einiger Politiker spricht auch niemand mehr, ins Gefängnis musste sowieso keiner.
Also langsam wird es wieder normal. stamm171121 aDas hat sich bestimmt auch der Wirt von unserem Stammlokal Bahnhof Dutzendteich gedacht.
Dabei ist ihm dann bewusst geworden dass wir, die Ehemaligen“ ja wiederkommen.
Das bedeutet viel Geschrei, wenig Umsatz und sinnbefreite Gespräche an den Tischen,
welche seine anderen Gäste zwangsläufig mithören müssen.
Das hat er dann doch nicht gewollt. Er hat die Reißleine gezogen und das Wirtshaus dauerhaft geschlossen.
Nicht nur das, sondern auch noch gesichert wie Fort Knox.
Schade drum, dann müssen wir uns im Frühjahr ein neues Lokal suchen.

Aber ich glaube mittlerweile hat er es bereut, denn nach den neuesten Entwicklungen, verbunden mit kaum mehr durchschaubaren Regelungen wären wir nicht gekommen.
Einige Flehrl hätten sowieso nicht teilnehmen können, sie  interpretierten die 2G Regel mit geduscht und gekämmt.
Da eh nur an Weihnachten geduscht wird käme die Teilnahme am Stammtisch nicht in Frage.
So auch G. S. aus N.
Da er nur an Weihnachten duscht und sich niemals kämmt ist für ihn die Teilnahme am Stammtisch nicht möglich, so lange die 2G Regel gilt.

Bleibt alle gesund

Viele Grüße, geschrieben von Gerhard S.

stamm171121 bstamm171121 cstamm171121 d

Stammtisch ja oder nein?

Diese Frage stellten sich bestimmt viele Flehrl's. Da die Veranstalter auch eine gewisse Fürsorgepflicht gegenüber den Stammtischbrüdern (ältere Herren) in den letzten Monaten entwickelten, fand auch dieser Stammtisch leider nicht statt.

Hier die Gedanken eines frustrierten 67er Flehrl

Ich warte schon sehnsüchtig darauf dass die glorreichen Veranstalter wieder den geliebten Stammtisch eröffnen.

Aber nix passiert.

Entweder streiten sie darüber wer die Eröffnungsrede halten darf
oder was in der Eröffnungsrede alles gesagt werden sol
oder  wer von ihnen eigentlich der Chef ist
oder sie erinnern sich nicht mehr an den Ort der Veranstaltung
oder sie sind heillos zerstritten und reden nicht mehr miteinander
oder sie haben das Passwort für die Webseite vergessen und können die Einladung nicht einstellen
oder sie haben es einfach versemmelt
Wir werden es erst dann erfahren wenn wir uns wieder sehen, oder auch nicht…..

Auf alle Fälle sehen wir uns wieder, eine Prognose wann dies ist traut sich der Schreiberling nicht abzugeben

Bis irgendwann mal.......die Hoffnung stirbt zuletzt

Gerd

Eigentlich bin ich froh dass der Stammtisch wieder ausgefallen ist.
Bei der Lektüre der Berichte der letzten Mai Stammtische ist mir aufgefallen dass nur über das schlechte Wetter genörgelt wurde und der Biergarten nicht genutzt werden konnte. Dieses mal hätte der Schreiberling auch wieder Schnappatmung wegen des Wetters bekommen. Und solche Sätze rausgehauen…

wie 2018…
„Ein Stammtisch-Termin im Mai, da rechnet doch jeder mit Biergartenwetter. Bestimmt auch viele Flehrl. Doch just an unserem Mai-Termin war eben kein Biergartenwetter.“

 oder 2019…
„Der Rückblick auf den 48. Stammtisch: "Beim 48. Stammtisch war wieder kein Biergartenwetter. Jetzt hoffen wir auf den 49. Stammtisch"

oder 2015
der Gipfel der Schnappatmung des Schreiberlings, da hat er wegen des neuen Lokals sogar das schlechte Wetter übersehen…

„Seit 2007 fanden 31 Stammtisch Treffen statt, alle am selben Ort. Ab dem 32. Stammtisch nun in einer anderen Gaststätte. Konnte das gut gehen? Der Mensch an sich ist ja schon ein "Gewohnheitstier", der Postler sowieso. Würden überhaupt ehemalige Flehrl's den Weg in die Gaststätte Bahnhof Dutzendteich finden?“

Seite 1 von 20

Zum Seitenanfang